Blasmusik macht Spaß

Auch wenn nicht immer alles „rund“ läuft – ein Instrument zu erlernen und seine eigenen Fortschritte zu sehen, macht Spaß, motiviert und erweckt Lust auf mehr. Musizieren schafft einen positiven Ausgleich zum Alltagsstress und bietet nahezu alles, was eine erfüllende Freizeitbeschäftigung ausmacht.

Blasmusik macht Spaß.
Foto: NBBJ / NBMB
Beim Hobby Blasmusik ist der Spaßfaktor vorprogrammiert.

Beim Hobby Blasmusik ist der Spaßfaktor vorprogrammiert. Wenn du ein Instrument lernst und irgendwann tolle Melodien oder schwierige Stellen spielen kannst, motiviert dich das dazu, weiter zu üben. Deine eigenen Fortschritte zu sehen, bereitet dir Spaß und du bekommst Lust darauf, immer besser zu werden. Ein Blasinstrument zu spielen, bedeutet in den meisten Fällen außerdem das Musizieren in einer Gruppe (beispielsweise in einem Musikverein) – und gemeinsam macht die Blasmusik noch viel mehr Spaß. 

Motivation durch die eigenen Fortschritte 

Ein Musikinstrument zu lernen, geht natürlich nicht von alleine – im Gegensatz, man muss Zeit investieren und üben. Durch die Fortschritte, die sich beim Erlernen eines Instrumentes einstellen, steigt aber die Übe-Motivation schnell an. Wenn du die ersten Töne und einfachen Melodien auf deinem Instrument spielen kannst, möchtest du auch schwierigere Melodien meistern – und irgendwann vielleicht sogar dein Lieblingslied spielen. Die eigenen Fortschritte zu sehen, macht Spaß und vor allem Lust auf mehr. 

Selbstverständlich gibt es auch Zeiten, in denen nicht immer alles „rund“ läuft. Dann ist aber dein Musikverein sofort zur Stelle. In der Gemeinschaft des Musikvereins motivieren und helfen sich alle gegenseitig und überwinden Schwierigkeiten gemeinsam.  

Der perfekte Blasmusik-Flow 

Die Belohnung für das konzentrierte Üben lässt nicht lange auf sich warten: Schon bald kannst du das erste Konzert mit deinen Freund:innen aus dem Musikverein spielen. Wenn bei einem Konzert alle gemeinsam auf der großen Bühne musizieren und alles glattläuft, wirst du merken: „Das ist einfach perfekt“. Dann macht das Musizieren nochmal mehr Spaß und es stellt sich vielleicht sogar der sogenannte Flow-Zustand ein. Ein Mensch ist im Flow, wenn er alles um sich herum vergisst und völlig auf die Tätigkeit – in diesem Fall das Musizieren – konzentriert ist. Als Musiker:in auf einer Bühne spürt man den Flow oft: Alle Musizierenden geben ihr Bestes, um ihre Musik dem Publikum zu präsentieren, die Luft knistert richtig und es entsteht ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl – das kann einfach nur Spaß machen.  

Dieses Gefühl ist so besonders, dass man es nur schwer beschreiben kann. Deshalb solltest du es am besten einfach selbst spüren. Und das geht ganz leicht: Suche im Unterrichts-Finder nach dem Musikverein in deiner Nähe und beginne dort mit der Instrumentalausbildung. Wenn du fleißig übst, wirst du schon bald den Spaß am Musizieren und bestimmt auch den perfekten Flow selbst erfahren.