Gemeinsames Musizieren baut Brücken

Das gemeinsame Musizieren bringt Menschen zusammen und lässt neue Freundschaften entstehen. Alter, Herkunft, Religion oder sexuelle Orientierung spielen keine Rolle – alle sind willkommen und Teil des Ganzen.

Gemeinsames Musizieren baut Brücken
Foto: LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com
Im Musikverein sind alle willkommen - Alter, Herkunft, Religion oder sexuelle Orientierung spielen keine Rolle.

„In unserem Musikverein sind die jüngsten Mitglieder 8 und die ältesten 80 Jahre alt.“ – Diese Aussage trifft auf sehr viele Musikvereine zu, denn die Blasmusik kennt einfach kein Alter. Ein Instrument kann man schon im Kindesalter lernen und, anders als beispielsweise beim Mannschaftssport, bis ins hohe Alter aktiv spielen. Und so sehr sich die Ansichten verschiedener Generationen manchmal unterscheiden, im Musikverein ziehen trotzdem alle an einem Strang und verfolgen ein gemeinsames Ziel.

Blasmusik verbindet Generationen 

Die Blasmusik bringt Menschen verschiedener Altersstufen zusammen. Es ist nicht selten, dass in einem Musikverein drei Generationen einer Familie gemeinsam musizieren. Obwohl in verschiedenen Lebensphasen oft unterschiedliche Interessen verfolgt werden, ist das gemeinsame Interesse an der Blasmusik im Musikverein das Bindeglied zwischen Jung und Alt. Blasmusik verbindet die Generationen und alle Mitglieder ziehen an einem Strang, um den Spaß und Erfolg beim Musizieren zu erreichen. 

Das große Altersspektrum in einem Musikverein bringt auch viele Vorteile für den oder die Einzelne:n mit sich. Die Jungen lernen von den Älteren und umgekehrt – und das nicht nur im musikalischen Sinne, sondern für das Leben. Senior:innen bereichern den Musikverein beispielsweise durch ihre Lebenserfahrung und Jugendliche sorgen mit einer modernen und kreativen Sichtweise dafür, dass der Verein nicht stehen bleibt, sondern sich ständig weiterentwickelt. Von dieser Vielfalt lebt ein Musikverein und bietet einen sicheren Raum für die Mitglieder, um sich zu entwickeln und gegenseitig zu unterstützen.

Im Musikverein sind alle willkommen 

Musikvereine begrüßen aber nicht nur Menschen verschiedenen Alters mit offenen Armen in ihren Reihen, sondern sind auch sehr offen gegenüber Personen mit unterschiedlicher Herkunft, Religion, sexueller Orientierung oder ähnlichem. Auch die Inklusion von Menschen mit einer Behinderung wird in vielen Musikvereine aktiv gelebt und gefördert. Die Blasmusik verbindet einfach. Aufgrund dieser heterogenen Zusammensetzung in Musikvereinen lernen die Mitglieder Toleranz gegenüber allen Menschen sowie gegenseitigen Respekt und wenden diese Fähigkeiten ganz automatisch im Alltag an. Außerdem wird eine positive, wertschätzende Kommunikation untereinander großgeschrieben. Im Musikverein werden Brücken zwischen allen Mitgliedern gebaut, aus denen oft tiefe Freundschaften entstehen. 

In einem Musikverein sind wirklich alle willkommen – auch du. Wenn du also ein Instrument lernen möchtest, dann suche jetzt im Unterrichts-Finder nach dem Musikverein in deiner Nähe und nehme Kontakt auf. Du kannst dir sicher sein, der Musikverein heißt dich mit offenen Armen willkommen und du wirst nicht nur im musikalischen Sinne, sondern auch für dein Leben lernen. 

Mann im Rollstuhl spielt Posaune in einem Orchester
Bundesakademie Trossingen - taktiker Werbeagentur GmbH
Inklusion wird im Musikverein oft aktiv gelebt.